Beliebte Artikel

San Michele
San Michele San Michele

Rom
Rom Rom

Ponte Sisto
Ponte Sisto Ponte Sisto

Italien im Italien-Lexikon

Italien ist ein Land im Süden Europas, es liegt zum größten Teil auf einer vom Mittelmeer umschlossenen Halbinsel. Die Hauptstadt von Italien ist Rom, welche auch zeitgleich die größte Stadt ist, darauf folgend kommen Mailand, Neapel und Turin. Eine Ferienwohnung in Italien finden Sie in allen dieser Städte, da besonders das Gastgewerbe in Italien sehr stark ausgebaut ist. Die vorliegende Staatsform ist eine Republik. Angrenzende Staaten sind Frankreich, Schweiz, Österreich, Slowenien, sowie Kroatien, San Marino und der Staat Vatikanstadt. Zu Italien gehören drei Mittelmeerinseln, Sizilien, Sardinien und Elba. Der bekannteste Fluss in Italien ist der Fluss Po. Außerdem gibt es in Italien Vulkane, zugleich die bekanntesten. Der Vesuv, der Ätna, sowie der Stromboli. Bekannt sind außerdem der Gardasee, sowie der Comer See. Die Amtssprache ist italienisch. Das Klima in Italien ist mediterran, das heißt heiße Sommer und milde Winter. Die Hauptreligion ist römisch-katholisch, danach folgen schon die Konfessionslosen. Italien hat eine Gesamtfläche von über 300000 Quadratkilometern, welche auf jeder Landkarte einem Stiefel ähnelt. Die Einwohnerzahl beträgt rund sechs Millionen Einwohner. Wie in vielen europäischen Ländern zahlt man auch in Italien mit dem Euro. Italien ist besonders bekannt und beliebt in der Gastronomie, so sind Nudeln, Pizza und Eis ein Muss in jedem italienischen Restaurant. Schon seit der Antike ist Italien ein wichtiges Kulturzentrum in Europa, zudem war es Mittelpunkt des Römischen Reiches unter der Führung Caesars. Romani Prodi ist derzeitiger Ministerpräsident Italiens. Italien ist Nato-Mitglied, sowie in den Vereinten Nationen. Außerdem ist Italien Gründungsland der Europäischen Union. In der Wirtschaft ist Italien vor allem in dem Schiffswesen ganz weit vorne, da es nun einmal fast überall von Wasser umschlossen wird. In der Welt ist Italiens Wirtschaft auf Platz sechs. Auch wenn Italien kaum Rohstoffe besitzt, sind sie in der produzierenden Industrie sehr weit vorne, dazu zählen Maschinenbau, Chemie, Mode und auch Kleidung. In der Wirtschaft lässt sich Italien in zwei Teile untergliedern, das stark industrialisierte Norditalien, sowie die strukturschwache Region in Süditalien. In der Kultur hat Italien schon früh ihre Wurzeln hinterlassen, besonders on der Malerei gab es in der Vergangenheit bedeutende Künstler, die in die Geschichte eingegangen sind, wie Leonardo da Vinci, Botticelli, Raffael und Michelangelo. Berühmt geworden und heute Touristenattraktionen sind der Schiefe Turm von Pisa und das Kolosseum, welches in der Antike ein Amphittheater darstellte. Dort kämpften Tiere und Gladiatoren zum Teil um Leben und Tod und dieses nur auf Wunsch des Kaisers, sowie der wohlhabenderen Gesellschaft. Zudem kann man in Norditalien, an der Grenze zu Österreich sehr gut Ski fahren, bekannt sind dort vor allem die Gebiete in Südtirol.

Sizilien

Nicht nur das Festland von Italien ist ein schönes Stückchen Erde, auch die Insel Sizilien ist auf jeden Fall eine Reise wert. Mehr als 25.000 Quadratkilometer ist sie groß, damit kann man sie getrost als größte Insel im Mittelmeer bezeichnen. Bekannteste Stadt Siziliens dürfte Taormina sein. Es ist berühmt für die unendlich weiten und gut gepflegten Strände, an denen Touristen das sizilianische Lebensgefühl genießen können, aber auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden in Sizilien zum Verweilen ein. Kein Wunder, dass die Region vor allem den Tourismus als ihre wichtigste Branche nennt. Vor allem wer auf schöne Landschaften steht, ist hier genau richtig aufgehoben. Naturfanatiker können auf den zahlreichen Wanderstrecken einen Ausflug „per pedes“ unternehmen oder sich dem Wassersport hingeben und für Romantiker wäre da noch der Sonnenuntergang, der in Sizilien besonders schön aussieht, vor allem wenn man die scheinbar endlosen Strandpromenaden entlang marschiert. Aber nicht nur Strände warten auf die Besucher von Sizilien, auch Hügellandschaften und bergige Gebiete sowie Anlagen mit Obstplantagen gehören zu diesem Gebiet Italiens. Wer sich für Vulkane oder Geologie interessiert ist hier ebenfalls bestens aufgehoben, schließlich ist auf Sizilien mit Ätna der höchste und immer noch aktivste Vulkan Europas. Ätna ist fast 3.500 Meter hoch und war in den Jahren 2002 und 2003 unter anderem besonders „fleißig“ was die Zahl der Vulkanausbrüche angeht. Ein regelrechter Ascheregen machte die Insel in diesen Jahren zu einem im wahrsten Sinne des Wortes „heißen Eisen“. Wer sich Ätna oder die vielfältige Beschaffenheit Siziliens nicht entgehen lassen möchte, kann mit dem Flugzeug in Palermo oder Catania landen, aber auch Zug und Auto stehen als Reisemöglichkeit zur Verfügung – eine Fähre sorgt für den nötigen Transport vom Festland zur Insel.

Deutsch-Italienische Freundschaft

Damit Italien und Deutschland noch enger zusammenwachsen gibt es in vielen Deutschen Ort bereits Patenschaften oder Partnerschaften mit italienischen Städten und umgekehrt auch in Italien Patenschaften mit deutschen Orten. Die jeweiligen Vertreter der Städte statten sich regelmäßig Besuche ab und tauschen auch Erfahrungen aus. Aber auch im Internet schwinden die Grenzen zwischen Deutschland und Italien immer mehr. Möglich machen das Vereine wie die Organisation „Deutsche in Italien e.V.“. Ziel ist es, die Unterschiede zwischen beiden Nationen zu verringern und Gemeinsamkeiten in Kultur und Co. zu finden. Netzwerke sollen gebildet werden und deutsch-italienische Veranstaltungen künftig mehr auf der Tagesordnung stehen. Der Verein bietet Deutschen nicht nur viele Informationen über Bella Italia, auch wer sich dorthin begibt – sei es aus beruflichen oder anderen Gründen – bekommt Unterstützung durch Tipps, Sprachnachhilfe oder Alltagshinweise. Gerade im beruflichen Bereich helfen Vereine dieser Art auch Erfahrungen verschiedener Berufsgruppen auszutauschen. So haben beispielsweise italienische Architekten wieder andere Ideen als Deutsche und umgekehrt, somit ergänzen sie sich sehr gut. Ähnlich ist es auch mit Lehrern aus beiden Ländern. Sie haben oft unterschiedliche pädagogische Methoden, die auch für das andere Land interessant sind. Aber auch Künstler aus Italien und Deutschland arbeiten eng zusammen und haben gemeinsame Projekte, sowohl wenn es sich um musikalische Stücke handelt, als auch wenn Bildhauer oder Maler miteinander kooperieren. Auch wissenschaftlich gesehen ist man gemeinsam stärker. Deutsche Hochschulen, wie beispielsweise in Berlin oder Köln, arbeiten schon längst mit Partnerschulen bzw. Studentenvereinigungen in Italien zusammen und zeigen: Deutsch-italienische Freundschaft zeichnet sich in jeder Hinsicht aus.

Neben Sehenswürdigkeiten in Italien haben wir Ihnen auch Reiseführer für weitere Urlaubsregionen zusammengestellt:

Spanien
Spanien mit den Regionen Andalusien, Kantabrien, Extremadura, Galicien, Katalonien sowie den Inseln Gran Canaria, Ibiza, Lanzarote, Mallorca, El Hierro, Teneriffa und Fuerteventura. Auch die Stadt Barcelona hat ein eigenes Reiseportal.

Italien
Italien mit der sehenswerten Toskana.


Deutschland
Besonders besuchenswert ist die Region Allgäu sowie die Inseln Rügen und Sylt.

Neben Deutschland hat die EU viele interessante Orte zu bieten. Insbesondere die Länder Griechenland (mit Athen), Bulgarien, Dänemark, Finnland, Frankreich (mit Korsika), Irland, Portugal (mit den Azoren und der Stadt Lissabon) sowie Ungarn und Schweden sowie Wien sind immer eine Reise wert.

Zu den beliebten Urlaubsorten weltweit zählen Dubai, Kroatien, Norwegen, Ägypten, Kanada, Australien, Island, Los Angeles, die Türkei (mit der Türkischen Riviera)sowie Peking, Shanghai sowie die Seychellen.





Fotos zum Thema Italien finden Sie in unserer umfangreichen Fotogalerie.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Amtssprache: Italienisch
Hauptstadt: Rom
Staatsform: Republik
Einwohnerzahl: ~59 Mio.
Fläche: 301.336 km²
Währung: Euro
Zeitzone: UTC+1
Kfz-Kennzeichen: I
Internet-TLD: .it
Telefonvorwahl: +39