Venetien im Italien-Lexikon

Insgesamt ist Italien in 20 verschiedene Regionen unterteilt, die wiederum aus mehreren Provinzen bestehen. Sicherlich kein einfaches System, wenn man allein die Region Venetien betrachtet. Sie besteht gleich aus sieben Provinzen, nämlich um genau zu sein aus Venedig, Verona, Vicenza, Rovigo, Treviso, Padua und Belluno. Venetien liegt im Nordosten Italiens, es reicht von Friaul Julisch Venetien im Osten bis zum Gardasee im Norden. Die Einwohnerzahl von Venetien beträgt knapp fünf Millionen Menschen. Man muss freilich kein Genie sein, um zu wissen, dass die Hauptstadt von Venetien Venedig heißt und zu den beliebtesten Urlaubszielen überhaupt gehört. Die Stadt, die niemals still steht und mit jeder Menge Wasser sowie der romantischen Atmosphäre ideal für alle Verliebten ist, hat mehr als 300.000 Einwohner. Ein wichtiger Grund für die Beliebtheit Venetiens ist mit Sicherheit die zentrale Lage. Mit dem PKW kommen Sie dorthin am besten über die Gardasee-Autobahn oder aber von Österreich aus über Villach und Udine. Die meisten Urlauber kommen aus geographischen Gründen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sprachlich wimmelt es in Venetien regelrecht. Neben der Amtssprache Italienisch sind hier auch Ladinisch und Venezianisch zu hören. Blickt man auf das Wetter, so ist Venetien eine äußerst dankbare Region. Hier können Sie selbst im Winter beruhigt Urlaub machen, wenn Sie nicht auf kaltes Wetter stehen, da meistens auch dann die Tage mild und alles andere als neblig sind. Der Sommer ist lang aber nicht zu heiß, der Winter ist meistens kurz. Deshalb sind zu dieser Zeit nicht nur viele Touristen, sondern auch zahlreiche Einheimische hier für einen Kurzurlaub zu Gast.

In diesem Artikel wird das Thema Venetien behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum